Musik

Meisterkonzerte: Drahtseilakt

Cappella Aquileia

Wann  
12.05.2018, 20:00 Uhr Weiterleiten
Wo

Congress Centrum Heidenheim

Heidenheim

 

Empfehlen
  • 6 Bewertungen

Die erste Begegnung zwischen der Cappella Aquileia und der Geigerin Lena Neudauer beim Meisterkonzert 2016 war Liebe auf den ersten Blick. Aus dieser besonderen Zusammenkunft entstand die Idee für
ein über drei Jahre angelegtes CD-Aufnahmeprojekt, das sich einer sorgfältig ausgewählten Zusammenstellung von Werken Ludwig van Beethovens widmet. Den Beginn des Projektes und des Konzertes bildet Beethovens großes und einziges Violinkonzert, das lange für unspielbar galt und zu einem der wichtigsten Werke der Konzertliteratur für Violine geworden ist – unter anderem aufgrund der phantasievoll und abwechslungsreich gestalteten Solostimme. Als Konzertdreingabe die erste Violinromanze, mit der Beethoven eine neue musikalische Gattung begründete und Komponisten wie Antonín Dvo?ák oder Max Bruch beeinflusste. Den großen Kontrast des Abends bildet Igor Strawinskys Der Feuervogel. In seinem Ballett, aus dem Strawinsky drei Suiten für Orchester zusammenstellte, befreit Prinz Iwan in einem waghalsigen Unterfangen mit Hilfe des Feuervogels die geliebte Prinzessin aus den Fängen des bösen Zauberers Kastschej. Das Ballett Der Feuervogel, aus dem die Cappella Aquileia die Suite von 1945 vorstellt, besticht durch farbige, märchenhaft-expressive Musik und gilt als Strawinsky wohl erfolgreichste Partitur. Die erste Begegnung zwischen der Cappella Aquileia und der Geigerin Lena Neudauer beim Meisterkonzert 2016 war Liebe auf den ersten Blick. Daraus ging die Idee für ein über drei Jahre angelegtes CD-Aufnahmeprojekt für das Label cpo hervor, das sich einer sorgfältig ausgewählten Zusammenstellung von Werken Ludwig van Beethovens widmet. Den Beginn des Projektes und des Konzertes bildet Beethovens großes und einziges Violinkonzert, das lange für unspielbar galt und zu einem der wichtigsten Werke der Konzertliteratur für Violine geworden ist – unter anderem aufgrund der phantasievoll und abwechslungsreich gestalteten Solostimme. Als Konzertdreingabe die erste Violinromanze, mit der Beethoven eine neue musikalische Gattung begründete und Komponisten wie Antonín Dvo?ák oder Max Bruch beeinflusste. Den großen Kontrast des Abends bildet Igor Strawinskys Der Feuervogel. In seinem Ballett, aus dem Strawinsky drei Suiten für Orchester zusammenstellte, befreit Prinz Iwan in einem waghalsigen Unterfangen mit Hilfe des Feuervogels die geliebte Prinzessin aus den Fängen des bösen Zauberers Kastschej. Das Ballett Der Feuervogel, aus dem die Cappella Aquileia die Suite von 1945 vorstellt, besticht durch farbige, märchenhaft-expressive Musik und gilt als Strawinskys erfolgreichste Partitur.

Lena Neudauer, Violine
Cappella Aquileia
Marcus Bosch, Dirigent

Programm:
Ludwig van Beethoven - Violinkonzert D-Dur op. 61
Ludwig van Beethoven - Violinromanze Nr. 1 G-Dur op. 40
Igor Strawinsky - Der Feuervogel (Fassung von 1945)

In Kooperation mit der Paul Hartmann AG und der Heidenheimer Volksbank

Foto: Hans Georg Fischer


Veranstalter

Stadt Heidenheim - Festspiele und Kulturbüro

Grabenstraße 15

89520 Heidenheim


Homepage

(07321) 3274200


E-Mail senden

Stätte

Congress Centrum Heidenheim

Hugo Rupf Platz 1

89522 Heidenheim


Homepage


E-Mail senden

Erinnerung

Wir schicken Ihnen gerne per E-Mail eine Erinnerung an das Event.
Benutzen Sie dafür einfach das folgende Formular:

Datum:

E-Mail:

Sicherheitsabfrage:


Realisiert durch die Leomedia GmbH

 


Kontakt

Kontakt


Öffnungszeiten

Öffnungszeiten


Online Shop

Online-Shop


Ausschreibungen

Ausschreibungen


Schaden melden

Schadensmeldung


Bürgerservice

Bürgerservice


Veranstaltungen

Veranstaltungen


Feedback​

Feedback


Facebook​

Facebook


News als RSS Feed abonnieren

RSS-Feeds